Instagram Reichweite aufbauen – 5 Erfolgsgeheimnisse für mehr Follower auf Instagram

Mehr Follower auf Instagram bekommen

Immer wieder erreichen mich Nachrichten wie:

  • Hast du einen Tipp wie ich mehr Follower bekomme?
  • Ich bin echt frustriert, ich wachse einfach nicht.
  • Es ist so schwer Follower zu gewinnen. Was mache ich falsch?
  • Ich kriege immer weniger Likes – Instagram macht keinen Spaß mehr.

Es ehrt mich, dass ihr glaubt ich hätte eine Antwort auf diese Fragen, dabei bin ich auf Instagram selbst noch ein ganz kleines Licht.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie frustrierend es sein kann nicht zu wachsen. Da gibt man sich solche Mühe und ist mit dem Herz dabei und dann scheint das einfach nicht anzukommen. Es hat lange gedauert bis ich rausbekommen habe, „wie der Hase läuft“, seit der neue Algorithmus allen das Leben schwer macht. Die großen Accounts sind schlichtweg schneller dahinter gekommen oder haben intuitiv vieles richtig gemacht.

Einige Mädels haben es geschafft in kürzester Zeit, sprich in 1-2 Jahren, auf über 100k zu wachsen. Zum Vergleich: ich habe mein erstes Bild 2014 gepostet und bin jetzt – 3 Jahre später „erst“ bei 42k. Aber was haben die anderen Mädels richtig gemacht? Warum ging es bei denen so rasant schnell?

Nach dieser Feststellung will sicher niemand mehr hören, dass man nur Geduld haben muss. Zugegeben, vor ein paar Jahren war der Algorithmus noch wachstumsfreundlicher und die Konkurenz kleiner. Mehr über den Algorithmus habe ich euch ja bereits hier und hier erzählt. Außerdem sind nicht alle mit ehrlichen Methoden und aus eigener Kraft so groß geworden.

 

Die Basics um mehr Follower zu gewinnen:

Wenn du dich nicht gerade zum ersten Mal mit dieser Frage beschäftigst, hast du folgende Dinge bestimmt schon oft gelesen:

  • Poste regelmäßig
  • Sei aktiv: viel liken/ kommentieren
  • Mach schöne Fotos und achte auf einen harmonischen Feed

 

*gähn* Ja – wissen wir alles schon. Hilft trotzdem nicht.

Vermutlich setzt du diese Grundregeln auch bereits um und wächst trotzdem nicht? In Wahrheit ist das auch nur die halbe Miete. Den Rest erzählt euch nämlich keiner. Ist einigen warscheinlich nicht mal bewusst, dass sie zusätzlich noch intuitiv folgende Dinge richtig machen:

 

5 Erfolgsgeheimnisse, Tipps und Strategien
für mehr Reichweite auf Instagram:

 

1. Finde deine Nische

Lege dich auf ein Thema fest. Ein bisschen hiervon und davon funktioniert nicht – auch wenn du das Gefühl hast, bei anderen klappt das.

Beispiel: Obwohl ich mich auf Fashion und Lifestyle konzentriere liegt mein Schwerpunkt bei Instagram auf Fashion – und zwar speziell auf Outfit of the day (sog. #ootd) Posts. Früher habe ich auch gern mal Interior und Food gepostet. Ist schließlich auch eine Art von Lifestyle. Leider ist das aber nicht spezifisch genug. Was ich gelernt habe ist folgendes: will ich ein Urlaubsbild, Food oder Interior posten, muss das Thema Fashion in diesem Bild trotzdem im Vordergrund stehen. Auf Urlaubsbildern z.B. ein Outfit, bei Interior poste ich nur Bilder von meinem Ankleidezimmer, nicht von der Küche oder vom Garten! Ich promote zwar auch meine Blogposts auf Instagram aber hier fällt das Engagement meist deutlich geringer aus, obwohl die Fotos hochwertiger sind (mit DSLR statt iPhone aufgenommen).

 

2. Analysiere deinen Content

  • Warum folgen euch eure Follower?
  • Was ist eure Zielgruppe?
  • Welche Art Fotos funktionieren am besten?

Schaut euch dazu an, welche Bilder die meisten Likes und Kommentare erhalten haben. Das sind Bilder, die eure Zielgruppe ansprechen und euch neue Follower bringen werden. Postet also so oft wie möglich solche Fotos.

Bei mir bringen lediglich die Outfit Bilder vor meinem Schrank eine signifikante Anzahl neuer Follower. Ein Outfit das gut ankommt verschafft mir so an einem Tag manchmal bis zu 500 neue Follower. Alle anderen Bilder performen schlechter, völlig egal ob sie zum Feed passen oder qualitativ hochwertiger sind (wie zB. Fotos vom Blog) Warum? Weil die Mädels meinen Schrank sehen wollen und die Outfits als Inspiration nutzen (vermutlich 😅) DAS ist der Grund warum sie mir folgen! Der Rest ist nettes Beiwerk und Abwechslung. Mehr nicht! Mit Pech kann mich ein anderes Bild sogar Follower kosten. Wenn ich zu sehr vom Thema und den Interessen meiner Follower abweiche, klicken schnell viele auf entfolgen.

 

3. Erzähle eine Geschichte

Zeige Persönlichkeit! Dazu musst du nicht zwangsläufig dein Privatleben preisgeben. Aber sei jemand! Vielleicht bist du lustig und kannst mit kleinen Texten unter deinen Bildern deine Follower aufheitern und zum Lachen bringen. Vielleicht kannst du gut motivieren? Vielleicht kannst du sogar ein Wir- Gefühl in deiner Community erzeugen? (Beispiel: Kayla Itsines!) Vielleicht hast du etwas tolles geschafft und bist für viele ein Vorbild oder eine Inspiration? Wofür stehst du? Was ist dein Unique Selling Point?

Die Zeiten in denen ein Smilie oder ein netter Quote als Caption ausgereicht haben sind vorbei.

Sei eine gute Freundin, sei nahbar, sei präsent! Das bedeutet: antworte auf alle Nachrichten und Fragen und bedanke dich für liebe Kommentare!

 

4. Branding

Du willst auf Instagram wirklich erfolgreich werden? Dann entwickle eine Marke! Das ist die Königsdisziplin. Dein Profil muss ein Gefühl oder einen Gedanken beim Betrachter erzeugen. Vergleiche dazu mal große Profile und überlege was sie bei dir auslösen bzw. was du mit ihnen assoziierst. Woran musst du denken bei Profilen, denen du schon länger folgst? Was sticht sofort ins Auge?

 

5. Nutze die Instagram Analytics

Das Businessprofil bietet viele hilfreiche Informationen über deinen Instagram Account. Hier erfährst du nicht nur vieles über deine Follower und deine Zielgruppe, sondern kannst auch deine Reichweite einsehen.

Es ist übrigens ein Gerücht, dass ein Businessprofil schlechter performt als ein normales Profil. Einige haben mal behauptet, dass Businessprofile weniger sichtbar sind (ergo eine schlechtere Reichweite haben), weil Instagram möchte das man als Businessprofil dafür zahlt, indem man für die eigenen Posts Werbeanzeigen schaltet. Ich habe über mehrere Monate beides (mehrfach!) getestet und keinen Unterschied festgestellt! Ich habe nun seit vier Monaten wieder ein Businessprofil und wachse trotzdem 😉

Das Businessprofil kostet nichts und bringt meiner Meinung nach nur Vorteile. Neue Funktionen werden oftmals zuerst bei Businessprofilen freigeschaltet, man kann einen Link und eine Emailadresse im Profil hinterlegen und ! man hat Zugriff auf die eigene Statistik.

Analysieren heißt, nicht nur mal reingucken sondern überlegen, was diese Zahlen aussagen. Folgende Zahlen sind besonders wichtig:

  • Bilder mit dem meisten Engagement /Kommentaren/Likes der letzten 30 Tage. Was sagt uns das? Hier siehst du schnell welche Art Bilder gut ankommen. Genau diese Bilder solltest du so oft wie möglich posten (siehe Punkt 2!)
  • Das gleiche gilt für Stories. Hast du hier einen Link hinterlegt, kannst du gleichzeitig feststellen wie oft der Link angeklickt wurde.
  • Sehr interessant sind auch die Informationen zur Zielgruppe. Wie alt ist sie? Wieviel % Frauen und Männer folgen dir? Wo kommen deine Follower im Schnitt her? (→ Lohnt es sich zweisprachig zu posten?) Wann sind die meisten deiner Follower online? (→ Wann solltest du posten?)

 

Falls ihr noch Fragen habt, gerne in die Kommentare damit! 🙂

Ich hoffe der Post hilft euch weiter und gibt euch neue Motivation, es vielleicht etwas strategischer zu versuchen. Nicht aufgeben! Erfolg ist keine gerade Linie, sondern eine wilde Achterbahnfahrt. 😉 

 

Falls euch der Post gefallen hat, teilt ihn gerne auf Facebook, Pinterest, Twitter und Co.
damit auch andere davon erfahren.
 

Pin: Mehr Follower auf Instagram bekommen

 

 

Folge:

8 Kommentare

  1. 13. Oktober 2017 / 9:17 am

    Toller Post – super recherchiert! Danke, dass du deine Tips so offen teilst 🙂
    Einen USP habe ich, wie du ja weißt, noch nicht wirklich gefunden und tue mich damit auch noch schwer.
    Aber vllt wird es ja in den nächsten Wochen mal wieder mehr Beauty geben.

    Liebste Grüße und einen tollen Start ins Wochenende, Liebes <3
    Kati

    http://www.kati-onclouds.de

  2. 13. Oktober 2017 / 11:50 am

    Vielen Dank für deine Tipps! Obwohl ich schon einige davon umsetze, werde ich ein paar Tipps noch ausprobieren, da meine Zahlen wirklich sehr sehr sehr langsam steigen.
    Liebe Grüße
    Julie

  3. 13. Oktober 2017 / 12:08 pm

    Toller Beitrag, danke für die Tipps! Bin teilweise schon sehr frustriert, da ich mir sehr viel Mühe gebe. Ich werde versuchen deine Tipps anzuwenden und hoffe, dass sich etwas ändert. ☺️ Liebe Grüße
    Bianca

  4. Marion
    13. Oktober 2017 / 12:37 pm

    Super Text, sehr aufschlussreich und ehrlich.

    Vielen Dank für deine Inspiration ♥️

    Lieben Gruß
    Marion

  5. 13. Oktober 2017 / 1:22 pm

    Hach ja Instagram ist schon eine Wissenschaft für sich – aber du hast das Thema nochmal sehr gut beluchtet, gerade hinsichtlich Feed/ Nische kann ich bestimmt noch einiges nachholen 🙂

    Hab ein tolles Wochenende ♥
    xxx
    Tina

    http://styleappetite.com

  6. 13. Oktober 2017 / 1:29 pm

    Ich finde diese Posts sehr interessant und freue mich immer, wenn du über Social Media schreibst. Ich bin manchmal etwas frustriert, weil OOTD Selfies am besten performen ich aber finde, dass es so viel mehr teilenswertes gibt. Ich kann aber deine Punkte nur bestätigen, denn gerade in der letzten Zeit hab ich mein Profil genauer analysiert und bin dadurch schneller gewachsen. Wachsen ist ja aber auch nicht alles, weil die Community und das Austauschen mit den Followern mir persönlich weit mehr bedeutet.

    LG, S.

    http://www.lifestyledbys.com

  7. 17. Oktober 2017 / 3:30 pm

    Vielen Dank für deine Tipps. Soweit ich sie noch nicht verwende, werde ich sie gleich ausprobieren :-). LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.