• Die besten Blogging & Social Media Tools
  • Die besten Blogging & Social Media Tools

    D

    u fragst dich, wie man die Tasse Kaffee in einem Bild dampfen lassen oder wie man einem Bild oder Video in den Instastories animierten Text hinzufügen kann? Vielleicht suchst du auch nach Seiten und Programmen mit denen du tolle Produktcollagen für deinen Blog oder professionelle Pinterest Grafiken erstellen kannst?

    Wie wäre es, wenn du deine Posts mit einem Programm vorausplanen oder deinen Wachstum auf Instagram beobachten und mit dem von anderen Accounts in deiner Nische vergleichen könntest?

    Dann könnte dieser Artikel genau das Richtige für dich sein. Heute verrate ich dir nämlich meine liebsten Seiten, Apps und Programme rund um Blogging und Social Media.

     

    Blogging & Social Media
    Tools, Apps und Programme

    Blogging

    Canva

    Mit Canva kannst du spielend leicht aufwendige Grafiken erstellen. Du kannst dabei die Größe der Grafik individuell festlegen (und so auch Bilder für Pinterest, Facebook, Anzeigebilder für Twitter oder andere Soziale Netzwerke erstellen) oder eine der bereits hinterlegten Grafiken verwenden. Canva kommt mit unzähligen Vorlagen daher und du kannst dir deine eigenen Grafiken abspeichern und so immer wieder als individuelle Vorlage nutzen.

    Für meine Pinterest Grafiken muss ich z.B. nur noch Bilder und Text anpassen, da ich mir eine Vorlage abgespeichert habe. Aber auch Bilder Collagen für meine Monthly Reviews erstelle ich mit Canva!

    Erstellt mit Canva:

    Polyvore

    Ich liebe Polyvore! Mit diesem Tool erstellst du magazinverdächtige Produktcollagen. Nachdem du dir einen Account erstellt hast, musst du deinen Browser noch mit dem sog. Clipper ausstatten. Deinem Browser wird dann ein kleiner Button hinzugefügt mit dem du Produkte zu Polyvore „clippen“ und dort in deine Collagen einbinden kannst. Einziger Haken: Die Produkte werden beim Clippen leider selten mit dem deutschen Link zum Produkt gespeichert, sodass ich alle Links später manuell in meinen Post einfüge. Zum erstellen von Collagen ist Polyvore aber super!

    Erstellt mit Polyvore:

    Planung & Mindmapping

    Wunderlist

    In dieser App kannst du verschiedene ToDo Listen anlegen. Ich nutze sie sowohl für Daily ToDos als auch für ToDos rund ums Bloggen. Einfach und übersichtlich!

    Evernote 

    Evernote ist meine Brainstorming App. Hier werden alle Ideen für Blogposts inkl. Bildern, Links zu Quellen etc. gesammelt.

    Editorial Kalender

    Ein Plugin, dass ich dich bereits in diesem Post vorgestellt habe. Perfekt um Blogposts zu planen und so den Überblick zu behalten.

    Hootsuite

    Mit diesem Tool hast du all deine Social Media Kanäle auf einer Seite im Blick. Hootsuite erlaubt dir sogar Posts vorzuplanen, und innerhalb von Hootsuite auf Kommentare unter deinem letzten Instagram Bild zu antworten oder einen Tweet bei Twitter zu retweeten. Außerdem hast du dein Wachstum und deine Statistiken auf Hootsuite immer im Blick. Auch Agenturen und Social Media Manager nutzen dieses Tool!

    Board Booster

    Mit Board Booster plane ich meine Pins für Pinterest vor. Wie Board Booster funktioniert und wie man auf Pinterest schnell Reichweite aufbauen und seine Blogposts promoten kann habe ich euch ja bereits hier ausführlich erklärt. Board Booster macht es einfach so viel einfacher und spart enorm viel Zeit! Pinterest bringt seit einigen Monaten den meisten Traffic auf meinen Blog, daher kann ich euch Board Booster nur ans Herz legen!

    Social Media

    Hype Type

    Ganz häufig werde ich gefragt, wie ich den animierten Text in meine Instastories einbaue. Die Antwort ist eine App namens Hype Type! Dort kannst du sowohl über Bilder als auch über ein Video bewegten Text mit unterschiedlichen Animationen, Fonts und Farben legen. Das Ergebnis wird gespeichert und kann dann ganz einfach in die Instastories geladen werden.

    Lumyer

    Nach dieser App habe ich lange selbst gesucht (Danke liebe Kati für den Tipp!). Ich liebe solche Spielereien, solange es nicht zuuu kitschig wird. Aber besonders diese dampfende Kaffeetassen-Animation hat es mir total angetan! Einfach ein Bild hochladen und mit Lumyer Dampf über den Kaffee (oder Tee, oder Glühwein!? 😀 ) zaubern! Mit dieser App ist aber noch viel mehr möglich: Glitzereffekte, Schneegestöber, Sonnenstrahlen … all das kann in jedes Bild eingebaut werden. Die meisten Animationen sind kostenfrei, weitere können einzeln dazu gekauft werden.

    Stats

    Meine Zahlen und deren Entwicklung behalte ich gerne im Auge. Für Social Media nutze ich dafür vor allem diese Tools:

    influencerdb

    Besonders gut um ein Gefühl für den Wert eures Instagram Accounts zu bekommen. Influencerdb liefert nämlich einen sog. Media Value per Post-Wert, der euch verrät wieviel ein Instagram Post auf eurem Account kosten sollte. Allerdings kann dieser Wert nur als Orientierung verstanden werden, denn der tatsächliche Wert liegt in der Praxis eher darüber. Auch deine Engagement Quote (= Like/Follower Ratio, insgesamt und pro Bild) kann hier eingesehen werden.

    socialblade

    Mein liebstes Tool um das Wachstum auf Instagram zu beobachten. Super interessant ist auch, dass man auf Social Blade die Zahlen für jeden öffentlichen Account einsehen kann. So kann man unter anderem schnell sehen, wer seine Reichweite künstlich pusht. 😉

    Webstagram

    Ein weiteres Tool, welches interessante Werte liefert ist Webstagram. Webstagram ermittelt zum Beispiel deine beste Zeit zum Posten, deine all-time most engaging Hashtags, welche die meisten Likes und Kommentare generiert haben. Das Tool zeigt dir auch deine Bilder mit den meisten Likes und den meisten Kommentaren an. So kannst du leicht ermitteln welcher Content gut ankommt und wovon du demnach mehr posten solltest.

    Bildbearbeitung

    In Sachen Bildbearbeitung gibt es drei Apps ohne die ich nicht mehr leben kann: Lightroom, Facetune und VSCO. Lightroom ist in der dunklen Jahreszeit ganz besonders unverzichtbar, da man hiermit auch recht dunkle Bilder gut aufhellen und schärfen kann. Facetune und VSCO nutze ich fürs finetuning. Wie genau ich bei der Bildbearbeitung vorgehe könnt ihr hier nachlesen.

    Für die Bildbearbeitung auf dem Blog nutze ich ebenfalls Lightroom. Wie ich dabei vorgehe habe ich euch in diesem Post verraten. Das Programm kann ich jedem nur empfehlen, der seine Bildbearbeitung verbessern will. Adobe bietet für ca. 10 Euro monatlich ein Abo von Lightroom und Photoshop inklusive der entsprechenden Handy Apps an.

    Weitere Apps die ich gelegentlich nutze:

    Snapseed

    Kostenfreie Alternative zu Lightroom mit ähnlichen Funktionen. Viele Instagrammer schwören auf Snapseed!

    Enlight

    Mit Enlight könnt ihr unter anderem den Himmel in euren Bildern bearbeiten. Wenn ihr auf rosa Zuckerwatte Wolken steht oder einfach nur einen weißen, überbelichteten Himmel in einen blauen Himmel mit Schäfchenwolken verwandeln wollt, dann solltet ihr euch unbedingt dieses Tutorial für Enlight ansehen.

     

    Ich hoffe, es sind ein paar Apps und Tools dabei, die euch helfen den Überblick zu behalten,
    euch kreativ auszutoben oder bei der Planung eures Contents unterstützen.

    Ich werde diesen Artikel regelmäßig aktualisieren und um neue Tools ergänzen.
    Auf welche Tools könntet ihr nicht verzichten?

    Folgen:

    14 Kommentare

    1. 21. November 2017 / 2:35 pm

      Liebe Verena,
      wow Danke für die vielen Tipps, das habe ich echt gebraucht! besonders der Clipper für Polyvore ist mein Reter, sowas habe ich schon ewig gesucht und bin nieeee draufgestossen 😀
      Liebste Grüsse
      Janine von https://www.vivarubia.ch/

    2. 21. November 2017 / 3:00 pm

      Oh mein Gott ich bin dir so dankbar für den Tipp mit dem Polyvore Clipper! Ich hab polyvore bisher auch schon einige Male benutzt, aber mich noch nicht weiter damit auseinander gesetzt. Mich hat es immer gestört, dass gerade die gängigen Kleidungsstücke nicht verfügbar sind. Das erklärt jetzt aber natürlich, wie ich sie verfügbar mache! Sehr cool, danke :).

      Die anderen Spielerein finde ich für die Storys ganz nett, aber in meinem Feed mag ich es dann doch lieber klassisch und gleichmässig. Ich finde diese Art von Post aber so super und hoffe, dass es davon noch ganz viele geben wird.

      LG, S.

      http://www.lifestyledbys.com

    3. 21. November 2017 / 8:21 pm

      Was für ein toller Beitrag! Da sage ich an dieser Stelle definitiv vielen lieben Dank, denn ich war schon gefühlt Ewigkeiten auf der Suche nach dieser tollen Hype Type App! 🙂

      Allerliebste Grüße,
      Susa

      http://www.MISSSUZIELOVES.de

    4. Lisa
      23. November 2017 / 2:35 am

      Hi! Do you have this in English?

    5. 24. November 2017 / 11:13 am

      Liebe Verena,
      wow – da hast du ja eine tolle Sammlung zusammengestellt!
      Vor allem die App Lumyer hört sich interessant an 🙂
      Vielen Dank für die ganzen Tipps!

      Liebe Grüße
      Sonja – The Cozy Life
      https://the-cozy-life.blogspot.de

    6. 24. November 2017 / 6:01 pm

      Liebe Verena,

      vielen lieben Dank für den Überblick. Ich konnte super viel mitnehmen. Gerade für meinen Blog und Pinterest werde ich ab jetzt Polyvore einsetzen. Auch Hootsuite und Webstagram waren mir unbekannt. Werde mich da reinwuchsen und schauen, was ich integriere.
      Das wichtigste Tool für mich ist influencerdb.net, da ich (noch) hauptsächlich auf Instagram unterwegs bin und ich hier sooo wertvolle Statistiken einsehen kann. Kann auch den Blog von influencerdb.net wärmstens empfehlen.
      Danke für deine Arbeit.

      xx Franzi

      PS: influencerdb ist auch ein super Tool, um gekaufte Influencer zu entdecken http://franziskanazarenus.com/2017/11/19/wie-du-gekaufte-follower-auf-instagram-erkennst/

    7. Milli
      26. November 2017 / 4:42 pm

      Danke die für die vielen tollen Tipps und die ausführliche Übersicht. Ich werde mal Hootsuite ausprobieren, denn dieses Tool kannte ich bisher nicht. Klingt aber so als könnte ich mir echt helfen 🙂

      Liebe Grüße, Milli
      (http://www.millilovesfashion.de)

    8. 1. Dezember 2017 / 6:38 pm

      Hi

      I saw you tweet about blog and I thought I’d checkout your website. Looks like My-Philocaly has come a long way. Keep up the good work.
      I am sure you will like my blog http://www.twosomelife.com too.

    9. 2. Dezember 2017 / 10:07 am

      Loveeee your website !! So helpful ( I try to understand it haha )

    10. Laura K.
      12. März 2020 / 11:42 am

      Verena,
      deine Arbeit war und ist noch immer sehr inspirierend!

      Dadurch, dass der Beitrag schon ein paar Jahre alt ist, wollte ich Dich fragen, welche App Du zur Zeit anstatt Polyvore nutzt?

      xx Laura

    11. 15. Juni 2020 / 2:03 pm

      Liebe Verena,

      danke von Herzen für deinen tollen Beitrag. Es ist für mich als blogger Neuling eine grosse Hilfe. Ich habe eine Frage zu dem Program Polyvore. Die Seite scheint es nicht mehr zu geben. Hast du eine passende Alternative dazu gebunden?

      Danke dir von Herzen

      Liebe Grüsse

      Francesca

      • 5. Juli 2020 / 7:51 am

        Hallo liebe Francesca,

        danke für dein liebes Feedback! Leider gibt es Polyvore schon eine ganze Weile nicht mehr. Eine gute Alternative ist RewardStyle – das ist ein Affiliate Programm, dass ähnliche Widgets anbietet, wie du sie mit Polyvore erstellen konntest. Wenn du einfach nur Modecollagen erstellen willst, kommst du um Photoshop leider nicht drum herum. Zumindest dann nicht, wenn du die Teile ohne Hintergrund freistellen willst. Ansonsten kannst auch Canva (kostenlos!) nutzen. Damit kann man tolle Collagen erstellen 🙂

        Liebe Grüße
        Verena

        • Francesca
          7. Juli 2020 / 5:28 pm

          Hallo liebe Verena,

          herzlichen Dank für deine Antwort und deine Tipps. Ja da hast du recht ich muss mir definitiv Photoshop holen und am besten einen Workshop dazu 🙂

          Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz und danke nochmals

          Francesca

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.