Travel Guide – #My Vienna

 Travel Guide Vienna

Vienna Travel Guide Sky

Titel Vienna Travel Guide

 

Vienna Travel Guide St. Peter

Wenn ich an Wien zurückdenke, kommen mir sofort die pompösen Gebäude mit den wunderschönen, türkis-grünen Kuppeldächern in den Sinn. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch das Bild der Stadt und versetzen sofort zurück in die prunkvolle Kaiserzeit. Das Wochenende in Wien war eine wundervolle Zeit, mit vielen tollen Eindrücken, Erlebnissen und Genüssen! Was ihr unbedingt sehen solltet (vor allem wenn ihr nur wenig Zeit habt), wo man am besten Essen und Shoppen kann und wo ihr die schönsten Instagram und Blog Fotos schießen könnt, erfahrt ihr in diesem Vienna Travel Guide 🙂
(Das erste Wien Outfit habe ich euch bereits hier gezeigt – die Fotos sind rund um den DC Tower entstanden, der eher zum ultra modernen Stadtbild gehört. Zwei weitere Outfits aus Wien habe ich aber noch in der Pipeline!)

HOW TO GET THERE

Wir sind mit Airberlin von Düsseldorf nach Wien geflogen. Der Flug war leider verhältnismäßig teuer, da wir sehr kurzfristig gebucht haben. Vom Flughafen aus kann man easy mit den öffentlichen mitten ins Zentrum von Wien fahren. Je nachdem wo euer Hotel liegt, kann es jedoch günstiger sein mit dem Taxi zu fahren. Da unser Hotel etwas außerhalb des Zentrums auf der anderen Donauseite lag, hätten wir bei einer Fahrt mit der U-Bahn drei mal umsteigen müssen. Eine Fahrt mit dem Vienna Cab hingegen kostete in unserem Fall genau das gleiche wie eine Fahrt mit der U-Bahn, war aber deutlich schneller und natürlich sehr viel komfortabler. So waren wir mit dem Vienna Cab, welches wir bereits von zu Hause aus online gebucht hatten, für 28 Euro pro Fahrt innerhalb von 25 Minuten im Hotel.

WHERE TO STAY

In Wien gibt es unzählige, schöne Hotels. Da wir es gerne stylisch und modern mögen, entschieden wir uns für das Melia Vienna. Dieses Hotel befindet sich im höchsten Wolkenkratzer Wiens – dem DC Tower und bietet einen sagenhaften Ausblick über Wien.

Das gesamte Hotel ist eher dunkel, aber sehr modern eingerichtet. Die außergewöhnliche Architektur beeindruckt sowohl von innen wie von außen. Viele verspiegelte Flächen, indirekte Beleuchtungen und besondere Design-Elemente findet man von der Außenfassade bis ins Badezimmer.

Besonders gefallen hat mir das Bad, welches mit einer äußerst großzügigen Regendusche ausgestattet ist. Die Dusche ist zudem mit einer Glaswand vom Zimmer abgetrennt, sodass man beim Duschen auf den Fernseher schauen kann. 😀 Das Bett war ebenfalls recht groß und die Kopfkissen sehr bequem. Toll war auch, dass die Minibar inklusive ist und einmal täglich aufgefüllt wird. Gerade bei Städtereisen ist sowas sehr komfortabel, da man immer etwas zu trinken griffbereit hat und auch mit zum Sightseeing nehmen kann.

Vom Hotel aus erreicht man die U-Bahn Station Kaisermühlen / Vienna International Center (VIC) innerhalb von nur drei Minuten. Von hier aus sind es angenehme fünf Stationen bis zum Stephansplatz mit der Linie U1, sodass man super schnell im Zentrum von Wien ist.

View from our Room at Melia Vienna

*View from our room!

Casual Summer Outfit at Melia Vienna

WHAT TO DO

In Wien kann man sich problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Das Liniennetz ist äußerst gut ausgebaut und leicht verständlich. Wir haben ein 72 Stunden Ticket für 16,50 Euro über die Wiener Linien App gekauft. Sehr praktisch, denn das Ticket hat man auf dem Handy immer dabei und kann via App auch gleichzeitig schauen wie man von A nach B kommt.

• Stephansdom

Der Stephansdom ist der perfekte Ausgangspunkt für eine Sightseeing Tour. Mitten im Zentrum gelegen, kann man von dort aus super shoppen gehen und z.B. Richtung Museumsquartier laufen. Der Stephansdom selbst hat ein bunt-gemustertes Dach, ist aber ansonsten nicht besonders spektakulär.

• Hofburg

Wenn man vom Stephansdom zum Museumsquartier spaziert kommt man als erstes bei der Hofburg an. Der Name wird diesem wunderschönen Gebäude meiner Meinung nach gar nicht gerecht. Die aufwendig gestaltete, leuchtend weiße Fassade, mit goldenen Elementen und dem für Wien so signifikanten, türkisfarbenen Kuppeldach. Einfach wunderschön! Der Platz vor der Hofburg war einer meiner liebsten Plätze in Wien.

Vienna Travel Guide Stephansdom

Vienna Travel Guide Hofburg

• Museumsquartier

Zugegeben, ich interessiere mich relativ wenig für Geschichte und Kultur und Museen gehören daher nicht zu meinen Prioritäten wenn ich eine Stadt besichtige. Das Museumsquartier ist aber auch für Kulturbanausen wie mich sehr beeindruckend. Die riesigen Plätze, Parks, Statuen, und monströsen Museumsgebäude muss man einfach gesehen haben! Selbst wenn man nicht in die Museen reingeht, kann man für dieses Gebiet locker 2-3 Stunden einplanen. So hat man genug Zeit alles aufzusaugen, wirken zu lassen und Fotos zu schießen. Man findet hier das Weltmuseum, die österreichische Nationalbibliothek, das naturhistorische und kunsthistorische Museum, das Staatsopern Museum das Leopold Museum und das Parlament. Aber auch das Schmetterlingshaus und das Palmenhaus sind toll! Ein bekannter Instagram Photo-Hotspot ist übrigens das Mozart Denkmal, vor dem mit roten Blumen ein großer Notenschlüssel gepflanzt wurde.

• Schloss Belvedere vs. Schloss Schönbrunn

Keine Frage, beide Schlösser sind ein absolutes Muss!!! Wenn ich mich entscheiden müsste, welches Schloss mir besser gefallen hat, würde meine Wahl auf das Belvedere fallen. Es ist wunderschön weiß, hat dieses hübsche türkis-grüne Dach und leuchtet wunderschön in der Sonne. (PS: Tolle Shooting Location!) Dagegen ist der Schlosspark und das Gelände in Schönbrunn einfach atemberaubend! Riesengroß, wunderschön bepflanzt und wenn man bis zum Gloriette hochläuft (unbedingt machen!) hat man einen fabelhaften Ausblick auf das Schloss, den Schlossgarten und ganz Wien! Das Gloriette sieht von unten aus wie ein Göttertor und der Aufstieg lohnt sich absolut. Oben angekommen kann man im Gloriette Café eine Pause einlegen und auf der Aussichtsplattform auf dem Dach (extra ticket für 3,80 Euro) die Aussicht genießen.

Natürlich gibt es in Wien noch so viel mehr zu sehen, aber unsere Zeit war etwas knapp, da wir auch noch Karten für die Beachvolleyball WM auf der Donauinsel hatten. Zusätzlich regnete es einen kompletten Tag, sodass wir schließlich nur noch die für uns wichtigsten Sehenswürdigkeiten abgeklappert haben. Wer also nur für ein oder zwei Tage in Wien ist, der kann sich gerne an dieser Auflistung orientieren 🙂

Was man sich meiner Meinung nach übrigens sparen kann ist der Prater. Wir waren nur kurz da um einen Haken auf unserer Liste zu machen, ein paar Fotos zu schießen und sind nach nicht mal 15 Minuten wieder gegangen. Wer nicht gerade auf Vergnügungsparks steht, verpasst hier nichts. Die Zeit kann man wesentlich besser woanders verbringen 😉

WHERE TO SHOP

• Kärntner Straße und Mariahilfer Straße

Auf diesen beiden Straßen befindet sich quasi eine Fußgängerzone mit allen High Street Stores wie h&m, Zara, Mango, Buffalo, Humanic Shoes usw. Am besten startet man am Stephansdom, denn hier ist man direkt auf der Kärntner Straße wo sich auch das Steffl Kaufhaus befindet.

• Steffl Kaufhaus

Das Steffl Kaufhaus ist ein Luxus Kaufhaus mit 6 Etagen voller Schuhe, Handtaschen, Kosmetik und Designer Klamotten von Brands wie Prada, MCM, Tory Burch, Fundi, Furla, Gucci, Valentino, Balenciaga und viele mehr.

Auf der 7. Etage befindet sich die Sky Bar, die ebenfalls ein Muss ist! Dazu komme ich weiter untern noch.

Vienna Travel Guide

• Tuchlauben und Kohlmarkt

So ein bisschen hatte ich schon gehofft auch aus diesem Urlaub ein besonderes Erinnerungsstück mitbringen zu können, so wie meine Gucci Marmont aus Mailand. Ich dachte an eine Chanel Brosche, die Chloé Drew oder vielleicht die Louis Vuitton Metis (obwohl ich wusste, dass die ja seit Ewigkeiten nur noch auf Bestellung zu kriegen ist). Alle Luxus Labels findet man auf den Straßen Tuchlauben und Kohlmarkt, die man ebenfalls vom Stephansdom aus schnell erreichen kann. Bei Louis Vuitton erfuhr ich, dass man auf die Metis aktuell 6 (!!) Monate warten muss! Da hats mich fast aus den Latschen gehauen. Von einer Freundin weiß ich zum Glück, dass es schneller geht wenn man vorab zahlt. Auch bei Chanel wurde ich nicht fündig, irgendwie war keine Brosche dabei, die mich wirklich überzeugen konnte. Chloé gab es leider nicht – aber die Drew passt vielleicht auch besser in die Frühlingssaison. Trotzdem liebe ich es ein wenig Window Shopping zu betreiben und da wir sehr früh unterwegs waren, war es überall noch schön leer 🙂

Instagram Collage Vienna Travel Guide

Die besten (Instagram) Foto Locations: 

  • Rund um den DC Tower (viele Treppen, Glaswände, heller Boden, interessante Archtektur – ideal für Outfit Shootings!)
  • am Schloss Belvedere (besonders das Tor fand ich super schön!)
  • im gesamten Museumsquartier gibt es etliche Gebäude und Säulen, zwischen denen sich vor allem ein Outfit Shooting lohnt
  • vor der Hofburg (meist sehr überfüllt! Früh am morgen sollte es aber gehen!)
  • vor der Kirche St. Peter (hach dieser Eingang und das türkis-grüne Dach! )

WHERE TO EAT

• Flow 57

Das Flow Restaurant und die Bar 57 befindet sich im DC Tower auf der anderen Seite der Donau. Vom Stephansdom fahrt ihr 5 Stationen bis Kaisermühlen /VIC und seid nach drei Minuten zu Fuß am DC Tower. Aus dem 57 Stock habt ihr einen sagenhaften Blick über ganz Wien, was vor allem am Abend bei Sonnenuntergang unbeschreiblich toll ist! Gerade am Wochenende ist es recht voll, daher empfehle ich euch vorher zu reservieren. Außerdem wird auf angemessene Kleidung geachtet. Männer sollten Casual Chic, gerne mit Hemd und schicken Schuhen (aber auch saubere Sneaker gehen klar) gekleidet sein, die Mädels können sich gerne schick machen 😉 

Vienna Travel Guide Bar 57

Motto am Fluss

• Motto am Fluss

Das Motto am Fluss liegt direkt am Donaukanal unweit der Haltestelle Schwedenplatz. Das Frühstück soll genial sein und laut Angebot in der Karte dürfte hier für jeden etwas dabei sein. Da wir Frühstück im Hotel gebucht hatten, haben wir das Frühstück im Motto am Fluss leider nicht getestet. Auch in dieser Location sollte man reservieren, besonders wenn man hier frühstücken (im Café) oder Abendessen (im Restaurant) möchte. Wir haben hier an unserem letzten Tag eine Pause eingelegt und uns ein Stück Kuchen gegönnt. War sehr lecker! Besonders den Smoothie “Pretty in Pink” fand ich so gut, dass ich ihn zu Hause gleich nachmachen musste! Rezept verrate ich euch gerne demnächst, wenn es euch interessiert 🙂 

• Sky Bar

Wie bereits erwähnt liegt die Sky Bar im 7. Stock des Steffl Kaufhauses und bietet einen netten Blick über die Dächer des Zentrums von Wien. Wir haben am ersten Abend hier zu Abend gegessen und konnten einen unfassbaren Blick auf den Sonnenuntergang genießen. Das Essen war ebenfalls gut und der Service ließ keine Wünsche offen. Absolute Empfehlung!

Vienna Travel Guide Sunset Sky Bar

• Lugeck

Natürlich kann man nicht nach Wien fliegen ohne ein Wiener Schnitzel zu essen. Die Figlmüller Restaurants sind für ihre traditionelle Wiener Küche bekannt und das Lugeck ist das neue, moderne Restaurants der Figlmüller. Vom Schwedenplatz aus erreicht man das Lugeck nach einem kleinen Spaziergang und ich muss sagen, dass Schnitzel war soooo lecker! Außerdem war es so groß, dass wir Mühe hatten die Beilagen zu schaffen. 

Vienna Travel Guide Lugeck

• Aida Eisdielen

In Wien gibt es mehrere Aida Eisdielen, die mit dem “leckersten Eis der Welt” werben. Es war jedenfalls sehr lecker und man schmeckte die hochwertigen Zutaten. In der Eisdiele am Stephansdom gab es auch einige außergewöhnliche Eissorten – an einem heißen Tag die perfekte Erfrischung!

Auf meiner Liste standen außerdem noch das Rinderwahn, welches leider wegen Betriebsferien geschlossen hatte und einige weitere Locations. Ihr hattet mir soviele tolle Restaurants und Cafés empfohlen – allein zum essen wäre ich gerne mindestens noch drei Tage länger geblieben! Aber so habe ich einen Grund ganz bald nochmal hinzufliegen 😉

Ich hoffe mein Vienna Guide hilft euch bei der Planung eurer Wienreise, falls ihr noch nicht dort ward!
Was ist euer Lieblingsplatz in Wien?

Vienna Travel Guide Pin

Folge:

8 Kommentare

  1. 13. August 2017 / 3:02 pm

    Wien ist einfach magisch. 🙂
    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entscheiden, was mein Lieblingsort in der Metropole ist, aber mir hat das Schloss Belvedere sehr gefallen und auch der Schönbrunner Schlossgarten – den hätte ich gerne zu Hause. Inklusive Gärtnercrew versteht sich. 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  2. 13. August 2017 / 11:54 pm

    Liebe Verena, freut mich zu hören, dass du so viele Eindrücke aus Wien mitnehmen konntest. Schade, dass du nur übers Wochenende da warst, sonst hätten wir auf einen Cafe gehen können- beim nächsten Mal 😉
    Glg aus Wien,
    Karolina
    https://kardiaserena.at

  3. 14. August 2017 / 5:09 am

    Ich war auch kürzlich erst in Wien (gibts auch einen Bericht zu, hihi) und muss sagen, deine Fotos wecken in mir den Wunsch direkt noch einmal dort hinzufahren, Wien ist einfach toll! Dein Hotel sieht auch wirklich schön aus!
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  4. 14. August 2017 / 5:44 pm

    Wow, das hast du ja alles sehr detailliert festgehalten, finde ich super! Ich war leider noch nie in Wien, habe es jedoch schon so lange Zeit vor! Freut mich sehr, dass du dort eine so tolle Zeit erleben konntest! 🙂

    Liebste Grüße <3

    Sophicially

  5. Caro
    15. August 2017 / 9:05 pm

    Danke für diesen Post, der wird mir mit Sicherheit bei der Vorbereitung meiner Wien Reise sehr weiterhelfen:) Und mich würde das Smoothie Rezept zu dem “Pretty in Pink” seeehr interessieren!

  6. 29. August 2017 / 4:00 pm

    Ohhh meine Heimatstadt 🙂 Das nächste Mal wenn du da bist schau doch in unseren Läden Juicedeli und Superfooddeli vorbei, denke das würde dir sehr gut gefallen 😀 xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.