• In Love with Flammkuchen

    titelbild-flammkuchen

    Herbstzeit ist für mich Flammkuchen-Zeit! Jeder kennt natürlich den klassischen Elsässer Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln. Mir war in letzter Zeit aber nach etwas Abwechslung, daher habe ich ein wenig mit dem Belag herumexperimentiert. Die Möglichkeiten sind quasi endlos! Vor zwei Wochen habe ich zudem in einem Brauhaus einen süßen Flammkuchen mit Äpfeln und Zimt gegessen. So lecker! Den musste ich natürlich zu Hause auch gleich nachmachen. Aber bevor ich euch jetzt weiter davon vorschwärme, lege ich los und erzähle euch von meinen drei liebsten Flammkuchen Rezepten 🙂

    Das Grundrezept

    Das Grundrezept

    Ein guter Flammkuchen braucht einen knusprigen, dünnen Boden. Ganz ehrlich, ich glaube ich habe das perfekte Flammkuchenteig Rezept bei Alnatura gefunden. Der Teig wird einfach unglaublich lecker und knusprig. Außerdem ist das Rezept super einfach und geht richtig schnell!

    ZUTATEN:

    220 g Dinkelmehl
    1 Eigelb
    2 EL Olivenöl
    1 Prise Salz
    100 ml Wasser (Raumtemperatur)

    Die Zutaten ergeben ein Blech Flammkuchenteig. Wenn ihr ihn sehr dünn ausrollt reicht er auch für knapp zwei Bleche. Je dünner umso knuspriger wird der Flammkuchen 🙂

    Zubereitung:

    1. Dinkelmehl in eine Rührschüssel geben und mit einem Löffel an den Rand schieben, sodass in der Mitte eine Kuhle entsteht. In die Kuhle das Eigelb, Olivenöl, Salz und Wasser geben.Alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten.

    2. Kurz in der Schüssel ruhen lassen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

     

    Flammkuchen mit bunter Paprika, roten Zwiebeln und Speck

    Bunter Flammkuchen mit Paprika, roten Zwiebeln und Speck

    ZUTATEN:

    1 Becher Creme Fraîche
    je 1/2 Paprika rot/gelb/grün
    gewürfelter Speck
    1/2 rote Zwiebel
    Kräuter
    Salz/Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.

    2. Den Flammkuchenteig nach dem Grundrezept zubereiten, mit der Creme Fraîche bestreichen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

    3. Die Paprika und Zwiebel in dünne Streifen schneiden und alle Zutaten auf dem Flammkuchen verteilen.

    4. Bei 200 °C etwa 12-15 Minuten backen.

    → Ich streue meist noch Käse darüber. Mit Käse schmeckt eben alles noch besser 🙂 #käseforpresident

    Bunter Flammkuchen mit Paprika, roten Zwiebeln und Speck

    Bunter Flammkuchen mit Paprika, roten Zwiebeln und Speck

    Bunter Flammkuchen mit Paprika, roten Zwiebeln und Speck

    ♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

    Flammkuchen

    Flammkuchen mit Ziegenkäse, Walnüssen und Preiselbeeren

    Flammkuchen mit Ziegenkäse und Preiselbeeren

    ZUTATEN:

    1 Becher Creme Fraîche
    Preiselbeeren aus dem Glas
    10 Ziegenkäsetaler
    1 Hand voll Wallnüsse
    Honig
    Kräuter
    Salz/Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Backofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen.

    2. Den Flammkuchenteig nach dem Grundrezept zubereiten, mit Creme Fraîche bestreichen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

    3. Den Ziegenkäse würfeln, die Nüsse hacken und auf dem Flammkuchen verteilen. Mit Honig beträufeln. 

    4. Den Flammkuchen bei 200 °C 12-15 Minuten backen.

    5. Flammkuchen aus dem Ofen holen und mit Preiselbeeren garnieren.

    → Wenn ihr den Ziegenkäse lieber cremig mögt, dann könnt ihr einen Teil des Ziegenkäses auch erst 5 Minuten vor Ende der Backzeit auf dem Flammkuchen verteilen.

    → Zu diesem Flammkuchen passen anstatt der Preiselbeeren auch Datteln, Feigen oder gebackene Pfirsiche.

    Flammkuchen mit Ziegenkäse und Preiselbeeren

    Flammkuchen mit Ziegenkäse und Preiselbeeren

    Flammkuchen mit Ziegenkäse und Preiselbeeren

    Flammkuchen mit Ziegenkäse und Preiselbeeren

    ♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

    ♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦Apfelflammkuchen

    Apfelflammkuchen mit Zimt und Vanilleeis

    Apfelflammkuchen mit Zimt und Mandeln

    ZUTATEN:

    Apfelmus
    1 Apfel
    Zimt & Zucker
    Vanilleeis
    Schokosauce
    gehobelte Mandeln

    Zubereitung:

    1. Backofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen.

    2. Den Flammkuchenteig nach dem Grundrezept zubereiten und mit Apfelmus bestreichen.

    3. Die Äpfel vierteln, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Flammkuchen verteilen.

    4. Mit Zimt, Zucker und gehobelten Mandeln bestreuen und 12-15 Minuten backen.

    5. Mit Schokosauce garnieren und mit Vanilleeis servieren.

    Apfelflammkuchen mit Zimt und Mandeln

    Apfelflammkuchen mit Zimt und Mandeln

    Apfelflammkuchen mit Zimt und Mandeln

    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe jetzt hunger 🙂  Lasst mich doch wissen ob ihr ein Rezept ausprobiert habt und wie es euch geschmeckt hat! 

    Folgen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.