Blog Geburtstag – 3 Jahre My Philocaly

Happy Birthday My Philocaly! Im August vor 3 Jahren ging mein Blog online. Ich hatte zwei Blogposts hochgeladen bevor ich mit Herzklopfen auf „Publish“ klickte. Ich war unglaublich nervös und hatte keine Ahnung wohin mich die Reise führen würde. Habe ich auch jetzt nicht. Aber 193 Blogposts später habe ich zumindest eine Ahnung. Deshalb soll es heute neben einem kurzen persönlichen Rückblick vor allem einen Ausblick auf die Zukunft geben.

In 2016 noch einen Blog zu starten, fühlte sich damals gewagt an. Schließlich gab es schon so viele Blogs und ich war besorgt, wie ein armseliger Mitläufer auszusehen. Dabei ist das gar nicht der Punkt. Es ist absolut egal wer oder wieviele jede Woche einen Blogartikel hochladen. Der Blog war und ist MEIN kleines Herzprojekt und alles andere ist nebensächlich. Es ist eine kleine Pflanze, die man über Jahre hinweg wässert, düngt und pflegt bis sie irgendwann vielleicht blüht und sogar Früchte trägt. Das gilt übrigens auch heute noch.

Für alle, die sich für das Thema bloggen, Bildbearbeitung, Fotografie usw.
interessieren gibt es die Kategorie Blogger Guide!

Wenn ich gefragt werde, ob es sich heute noch lohnt einen Blog zu starten, muss ich nicht lange überlegen. JA! Es lohnt sich. Außer, die Intention dahinter ist es, den Blog kurzfristig oder mittelfristig zu einem Job zu machen oder schnell Geld zu verdienen. Wenn du aber ein kreatives Ventil suchst, Neues lernen möchtest und dich über deine Interessen mit Gleichgesinnten austauschen willst, dann lohnt es sich immer. Warum? Niemand ist wie Du. Jeder Blog ist einzigartig, auch wenn es viele Blogs gibt, die die gleichen Themen behandeln.

Obwohl ich mich als online- und technik-affin bezeichnen würde, hatte ich vor 3 Jahren noch nie von WordPress, CSS, Plugins, ISO Wert, Kamera Kalibrierung oder Teiltonung gehört. Ich hatte also weder Ahnung vom Erstellen einer Website, noch von Fotografie oder Bildbearbeitung. In meinem Umfeld gab es auch niemanden, der mir dabei hätte zur Seite stehen können. Aber das Internet ist voll von guten Blogartikeln oder YouTube Videos zu diesen Themen und so habe ich einfach gelesen, gelernt und gemacht. Das ist übrigens ein großer Tipp an alle, die gern loslegen möchten aber vor lauter Ahnungslosigkeit und Unsicherheit die Idee von einem Blog (oder von anderen Dingen) weiter vor sich herschieben:

EINFACH MACHEN!

Das ist übrigens das große Geheimnis aller Menschen, die selber etwas auf die Beine stellen, ein Unternehmen gründen, erfolgreich sind.

 

3 Jahre My Philocaly – Eure beliebtesten Blog Posts 


Ausblick

Was mich persönlich an diesem Projekt immer noch reizt ist der Weg. Die Entwicklung, das Unbekannte, das Neue.

 

Photography

Als wir die ersten Outfit Bilder für den Blog shooten wollten, haben wir uns zum ersten mal eine richtige Kamera gekauft. Vorher hatten wir lediglich eine klassische Digicam aber damit kam ich bereits bei Produktfotografie schnell an meine Grenzen und die Bilder waren weit von dem entfernt, was ich mir vorstellte. Nach ewiger Recherche, welche Blogger welche Kamera und welches Objektiv verwenden haben wir uns eine Canon EOS 750D und ein Canon EF 50mm 1.8f Objektiv zugelegt. Bis auf wenige Ausnahmen haben wir nun über 2 Jahre mit dieser Kamera fotografiert und die Basics in Sachen Fotografie gelernt.

Schon seit einigen Monaten fühlte ich aber, dass wir uns nicht mehr weiter entwickeln konnten und sich etwas verändern muss. Daher haben wir uns gerade eine neue Kamera zugelegt. Nach ewigen Recherchen und Vergleichen ist unsere Wahl auf die neue Canon EOS R gefallen. Eine System-Vollformat Kamera, die den gleichen Sensor besitzt wie die 5 D Mark IV – DIE Vollformat Kamera, mit der einige meiner Lieblingsblogger auch fotografieren.

Da aber nicht nur die Kamera, sondern vor allem die Linse am Ende das Bild macht, musste auch hier ein Upgrade her. Bisher war ich ein großer Fan von Festbrennweiten, aber diesmal habe ich mich für ein Zoomobjektiv mit einer guten Blendenzahl entschieden: Das Canon EF 24-70mm 2.8f.

Die Bilder in diesem Blogpost sind beim 2. Shooting mit unserem neuen Equipment entstanden und obwohl wir die Kamera noch kennenlernen müssen, bin ich wirklich zufrieden 🙂

Editing

Wir werden nicht nur tiefer in das Thema Fotografie einsteigen und uns mit Bildkomposition beschäftigen, ich werde auch ein paar Dinge in Sachen Bildbearbeitung verändern. Oft sind es nur Nuancen, die am Ende einen großen Unterschied machen. Bisher war Lightroom das Programm meiner Wahl, aber ich möchte die Bildbearbeitung zukünftig bei Bedarf mit Photoshop weiter verfeinern. Wieder etwas, wo ich aktuell maximal mit ein paar Basics vertraut bin aber ich freue mich darauf, das Programm besser kennen zu lernen.

 

Content

Das Schöne am eigenen Blog ist, dass er mit dem eigenen Leben (mit)wächst und sich anpasst. Fashion wird immer das Hauptthema dieses Blogs sein, aber auch Lifestyle, Persönlichkeitsentwicklung und Reisen sind Themen, die hier zukünftig mehr Raum finden werden. In ein oder zwei Jahren könnte sogar Interior eine große Rolle spielen – wer weiß 🙂

An dieser Stelle sind wir nun bei meiner persönlichen Vision von My Philocaly angelangt:

Dieser Blog wird, soll, könnte sich (noch mehr) in Richtung Blogazin entwickeln.

Was bedeutet das? Die Inhalte werden vielfältiger, jeder Beitrag soll ein individuelleres Layout erhalten und es wird einen Mix aus persönlichen und gut recherchierten, sachlichen Artikeln geben. Ein Blog mit Magazin Charakter also.

Style

Fashion steht aktuell im Vordergrund dieses Blogs. Dabei geht es natürlich vor allem um meinen Stil, meine persönliche Interpretation von Mode und Trends. Aber auch dieser Stil entwickelt sich weiter (zum Glück! Wenn ich jetzt sehe was ich zum Teil von 3-5 Jahren gut fand… o.0). Ich bevorzugte bisher immer einen Mix aus bekannten High Street Labeln (h&m, Zara, Mango, Asos und Co.) und Designer Accessoires.

Mit 31 verändert sich jedoch auch der Blick auf die Welt. Themen wie Nachhaltigkeit, Fair-Trade und Gesundheit beschäftigen mich immer mehr. Das bedeutet nicht, dass ich von heute auf morgen radikal mein Shopping Verhalten ändern und bestimmte Marken meiden werde. Aber ich hinterfrage bereits jetzt deutlich häufiger die Herkunft von bestimmten Artikeln, die Art der Produktion von Marken und beschäftige mich mit der Frage, wie ich zukünftig damit umgehen will.

Qualität ist ein Buzzword, dass ihr sicherlich schon häufiger von mir gehört oder gelesen habt. Das liegt einfach daran, dass ich insgesamt mehr Freude an guten Produkten habe. Der Konsum von Trends und Fast Fashion macht mich nicht glücklich (obwohl ich natürlich nach wie vor immer wieder schwache Momente habe). Deshalb werde ich zukünftig mehr Marken und Teile aus dem mittelpreisigen Segment integrieren. Aber ich denke, dieses Thema verdient einen eigenen Artikel.

An alle, die mehr oder weniger regelmäßig hier vorbei schauen und ganz besonders natürlich an diejenigen, die mir liebe Nachrichten und Kommentare hinterlassen: DANKE, dass ihr mich auf dieser Reise begleitet! 🙂

Ich bin so gespannt, wie ihr die Fotos findet, welche Gedanken ihr zu meinem „Ausblick“ habt und ob ihr vielleicht selber Wünsche, Themen oder Ideen für diesen Blog habt. Schreibt mir gerne – jederzeit – denn das ist es eben auch, was das Bloggen so schön macht: Der Austausch mit euch ♥

 

Folge:

7 Kommentare

  1. Christina.1303
    11. August 2019 / 12:23 pm

    Auch hier nochmal alles Liebe zum 3. Geburtstag!!! Die Fotos mit der neuen Kamera sind unglaublich schön geworden. Ich finde die Idee mit dem Blogazin super, würde dich aber natürlich mit deinem „alten“ Blog auch weiter lesen und verfolgen 🙂 dein Schreibstil, deine Fotos und Themen, deine super sympathische Art und dein Gespür für Mode und Trends sind einfach toll. Auf viele weitere tolle Jahre mit deinem „Baby“
    Xo Christina

    • 16. August 2019 / 11:46 am

      Vielen lieben Dank für den herzerwärmenden Kommentar liebe Christina! :> Du bist so eine treue Leserin und ich freue mich über jedes liebe Wort von dir! Danke, dass du mich schon so lange auf diesem Weg begleitest! <3

      xx
      Verena

  2. Patrizia
    11. August 2019 / 1:20 pm

    Wunderschöne Bilder! Obwohl ich ansonsten eigentlich keine Blogs lese verfolge ich deinen regelmäßig – vielleicht auch weil er eben abwechslungsreich ist und eine besondere persönliche Note hat. Du hast mich sogar dazu inspiriert selbst wieder zu schreiben, im Moment zwar nur für mich selbst und meinen Freundeskreis, aber wer weiß was daraus wird 🙂 ich freue mich auf das Thema Nachhaltigkeit! Mach weiter so, und alles Gute!

    • 16. August 2019 / 11:48 am

      Liebe Patrizia,

      danke für deine lieben Worte! Es freut mich ganz besonders, dass ich dich zum Schreiben inspirieren konnte. Das ist ein wunderschönes Kompliment! 🙂
      Sei einfach offen für das was kommt, du machst das genau richtig <3

      xx
      Verena

  3. 11. August 2019 / 2:42 pm

    Man sieht wirklich einen Qualitätsunterschied bei deinen Fotos 😉 Der Kauf des neuen Objektivs hat sich auf jeden Fall gelohnt. Deine Vision mit deinem Blog mehr in Richtung „Blogazine“ zu gehen finde ich toll und glaube, dass die Entwicklung Zukunft hat. Bin wirklich gespannt wohin sich „dein Baby“ entwickeln wird.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • 16. August 2019 / 11:49 am

      Es freut mich so, dass dir der Unterschied auch aufgefallen ist! 😀 Endlich macht das shooten wieder Spaß! Danke für den lieben Kommentar! Schön, dass du so regelmäßig hier vorbei schaust <3

      xx
      Verena

  4. Kathrin
    23. August 2019 / 10:26 am

    Liebe Verena,

    gratuliere zum Bloggeburtstag! Ich bin meistens zu faul um Blogs zu verfolgen aber bei deinem freue ich mich immer, wenn neue Posts kommen 🙂 Verfolge dich sicher schon 2 Jahre und finde dich toll – du bist im verleich zu vielen anderen sehr authentisch, symphatisch und hast einfach ein wahnsinns gespür für Mode. Ich finds auch gut, dass du nicht immer wieder nur neue Klamotten zeigst sondern auch mal die Kombi mit älteren Kleidungsstücken – jeder hat nicht die finanziellen Mittel und den Platz sich ständig neu einzukleiden. Den Qualitätsunterschied bei den Fotos kennt man auf jeden Fall, sieht klasse aus!! Die Idee bzgl. Blogazin finde ich total spannend und würde glaube ich auch gut ankommen 🙂

    Abschließend möchte ich auch noch sagen, dass ich es schade finde, dass (mit jetztigem Stand) nur 6 Kommentare bei deinem Blogartikel vorhanden sind. Die Zahl sagt meiner Meinung nach nicht so viel aus, da ich mir sicher bin, dass du viiiiel mehr Zuschauer hast und die ganz viele Mädels toll finden – daher auch mal öfter an der Nase nehmen und Kommentieren 😉

    Alles Liebe aus Österreich und nur weiter so!!
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.