5 ways to share the love this Christmas


deutsch

I

n der Weihnachtszeit wird viel konsumiert – egal ob Weihnachtsplätzchen, Dekoration oder teure Geschenke. Und das ist auch völlig in Ordnung! Ich kann mir Weihnachten ohne üppig geschmückten Weihnachtsbaum, Vanillekipferl und Christmasshopping gar nicht vorstellen. Dennoch genieße ich gleichzeitig das Gefühl der Besinnlichkeit und mache mir einmal mehr bewusst wie gut es mir geht. Natürlich sitze auch ich nicht auf einer rosa Wolke aus Zuckerwatte und doch konzentriere ich mich in der Weihnachtszeit einmal mehr auf die positiven Dinge. Deshalb habe ich in der Adventszeit ein ganz besonderes Bedürfnis zu GEBEN.

Geht es dir auch so? Dann habe ich hier ein paar Inspirationen, wie du jemandem zu Weihnachten eine besondere Freude machen kannst:

 


1. Send Christmas Cards

Wann hast du das letzte Mal einen richtigen Brief oder eine Postkarte mit der Post verschickt? In Zeiten von WhatsApp und Facebook ist das schlichtweg unüblich, sogar unnötig geworden. Schließlich kann man jemanden via Internet viel einfacher und schneller erreichen. Vielleicht erinnerst du dich aber an das Gefühl, eine handgeschriebene Postkarte aus dem Briefkasten zu holen? Die hat so viel mehr Gewicht als eine WhatsApp Message, denn sie bedeutet: Ich habe an dich gedacht und mir die Mühe gemacht, eine Karte zu besorgen und sie zur Post zu bringen. Warum schreibst du dieses Jahr nicht einen lieben Brief oder eine Weihnachtskarte an eine Freundin, die du dieses Jahr viel zu selten gesehen hast? Oder an deine Oma, die sich so freuen würde mal von dir zu hören? Das Lächeln auf den Lippen des Empfängers ist garantiert.

2. Surprise your Co-Workers

Auch die Kollegen freuen sich sicher über eine kleine Aufmerksamkeit. Schließlich verbringt man täglich so viel Zeit mit Ihnen. Lege jedem Kollegen einen kleinen Schokonikolaus ins Postfach, bring selbstgebackene Plätzchen mit und lade die Kollegen in der Pause auf einen Kaffee ein. Vielleicht magst du auch einen Weihnachtsmarktbesuch oder ein Weihnachtsessen organisieren? Deine Kollegen werden es schätzen, dass du dir Gedanken gemacht hast. Du steigerst so nicht nur das Teamgefühl, sondern kannst auf diese Weise auch mal Danke sagen – z.B. dafür dass Kollege X dich letzten Urlaub so toll vertreten hat oder das Kollege Y jeden Morgen deine Muffeligkeit vor dem ersten Kaffee erträgt 😉

3. Help those who have nothing 

Ich persönlich tue mich ehrlich gesagt sehr schwer mit Geldspenden, da ich immer skeptisch bin ob das Geld auch wirklich da ankommt wo es gebraucht wird. Glücklicherweise gibt es ganz tolle Alternativen etwas Gutes zu tun. Eine Aktion die ich besonders mag nennt sich “Weihnachten im Schuhkarton“. Man packt Schuhkartons mit Kleinigkeiten um den Kindern so eine Freude zu machen. Das können Malstifte und ein Malbuch sein, aber auch eine Zahnbürste oder ein Schulheft. Mit dieser Päckchenspende haben Kinder in Not die Chance, die Weihnachtsbotschaft für sich zu entdecken. Die Abgabefrist für dieses Jahr ist schon vorbei aber vielleicht machst du nächstes Jahr auch mit?

4. Send a little something to your friends

Letztes Jahr habe ich ein paar Päckchen an Freundinnen verschickt – einfach um zu sagen “Du bist mir wichtig!”.  Alle Mädels haben sich so gefreut. Deshalb packe ich gerade wieder einige Pakete mit ein paar Aufmerksamkeiten, die morgen auf die Reise gehen. Was drin ist, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten, denn die Empfänger lesen mit! 😉 Es muss nichts Großes sein, allein der Gedanke zählt! Sicher fällt euch auch jemand ein, dem ihr mit einem kleinen Päckchen den Tag versüßen könntet 🙂

5. It’s the little things that count

Überrasche jemanden mit einer Lichterkette im Vorgarten. Hilf bei den Einkäufen oder biete an, einen Abend auf die Kinder aufzupassen. Schüppe den Schnee vom Nachbarn gleich mit weg oder kratze auch seine Autoscheibe frei. Schenke einem fremden heute ein besonders freundliches Lächeln.

Ich weiß nicht wie es euch geht aber für mich ist Schenken immer schöner als beschenkt werden. Oft sind es die kleinen Dinge im Alltag, die ein wohliges Glücksgefühl auslösen können. Wenn es gerade die Weihnachtszeit sein muss, in der wir uns das bewusst machen, dann sei es so. Vielleicht erinnert uns das daran, auch im restlichen Jahr ein wenig mehr zu GEBEN. Denn genau solche Gesten sind es, die die Welt zu einem besseren Ort machen. Und dann ist auch nichts mehr dabei, den Weihnachtskonsum zu genießen und sich von den vielen vermeintlichen Weihnachtsangeboten zum shoppen verleiten zu lassen 🙂

Falls ihr weitere Ideen habt, schreibt sie mir gern in die Kommentare! Wem macht ihr dieses Jahr eine kleine Freude?

english

C

hristmas time is the time to consume – may it be christmas cookies, tons of christmas decorations or expensive gifts. And in my opinion, there is nothing wrong about that! I really can’t imagine christmas without gingerbread, a rich decorated christmas tree and christmas shopping stress. Nevertheless I enjoy the feeling of reflectiveness and I am super aware of the fact that I live a good life. Of course I do have issues and worries from time to time too but all in all I consider myself to be very lucky. At Christmas time I try to focus even more on the good things in life and I am so thankful. That’s why I feel the need to give something back.

Do you feel me? If so, here are some inspirations on how you to spread the love this christmas:

 


1. Send Christmas Cards

When was the last time you send a handwritten letter or postcard? Nowadays we send our texts via Internet, using WhatsApp or Facebook. Sending texts per mail is unnecessary and takes way to long. Do you remember the feeling when you take a handwritten postcard out of your mailbox? It is worth so much more than a quick WhatsApp message because it means that you mean something to the person who send it. You mean so much to this person that he made an effort, bought a card and took it to the post office. (And that’s quite something in these hectic times!) How about you sending a letter or post card this year? Write to a friend that you didn’t meet often this year or send a card to your grandma – she will be so happy to hear from you!

2. Surprise your Co-Workers

Don’t forget your Co-Workers! You spend most of your week with them so why not surprise them with a little something too? Put a chocolate Santa Claus in their mailbox at the office, surprise them with selfmade cookies and invite them over for coffee. Your colleagues will appreciate your thoughtfulness. This way you won’t only improve the team spirit but can also say thank you – f.e. because your co-worker substituted you during your last vacation or just because they have to live with you not being a morning person 😉

3. Help those who have nothing

I have to admit that I don’t donate money. I am always too sceptic that people in need will really receive it. Fortunately there so  are so many gorgeous campaigns to help! One of these campaigns is called “christmas in a shoebox”. You will pack a shoebox with little gifts like a coloring book, a fancy toothbrush or even an exercise book for school. Then you send it to an organization that will deliver them to children in need. In this way they have a chance to experience the magic of christmas! The deadline for this year is already over but maybe you want to participate next year? I am sure there are a lot of other amazing campaigns in your country too!

4. Send a little something to your friends

Last year I send some parcels to a few friends. Just to let them know what they mean to me! They were really happy and I am just packing little parcels again this year. They contain a card and small personal gifts and they will be on their way within the next few days. I can’t tell you exactly whats inside because they might be reading this. 😉 Maybe there are some people that would also be so happy about a little parcel from you? 🙂

Share the love this christmas

5. It’s the little things that count

Surprise someone with lights in their frontyard. Help someone with their groceries or offer to babysit the kids so they can have a day off. Shovel the snow from the sidewalk of your neighbours property or scratch the ice from the windshield of their car. Show someone a genuine smile today.

I don’t know about you guys but to me giving is more pleasing than receiving gifts. It is the small things that can make your day. If christmas is the time when we start being thankful, thoughtful and charitable, then so be it. Maybe this time reminds us to give back a little more during the rest of the year as well. So share the love this christmas and make someone happy out there!

And don’t forget that it is okay to enjoy all the christmas consumption until you appreciate what you have and spread a little love too! 🙂

If you have any ideas to add, let me know in the comments below!
What do you do to share the love this christmas?

Folge:

3 Kommentare

  1. 6. Dezember 2017 / 1:29 pm

    Was für tolle Bilder und die Geschenke sind ja richtig toll verpackt! In Weihnachtsstimmung bin ich aber noch nicht :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  2. 7. Dezember 2017 / 11:12 am

    Liebe Verena,

    vielen lieben Dank für die tollen Gedanken. Du bist zuckersüß und denkst an deine Mitmenschen. Streng nach dem Motto: Erst geben, dann nehmen. Du hast wirklich schöne Anregungen gegeben. Da reflektiert man direkt: Wie könnte ich meinen Mitmenschen einen Gefallen tun? 🙂 Danke, danke, danke,habe mir schon Notizen gemacht.
    Zum Thema “Spenden”. Ich verstehe dich vollkommen, dass du skeptisch bist, aber es gibt wirklich sehr ehrlich und gut geführte Organisationen. Ich kann wirklich mit bestem Wissen und Gewissen die “Neven Subotic Stiftung empfehlen”. Schau dir unbedingt das Video ” https://www.youtube.com/watch?v=Kd2Ju__ssjc ” dazu an.

    Danke für den Beitrag.

    Franzi :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.