Travel Guide – #My Milano

Milano Travel Guide

 

HOW TO GET THERE

Nach Mailand gibt es immer wieder günstige Flüge. Wichtig: Es gibt drei Flughäfen! Linate, Malpensa und Bergamo. Von Linate aus ist es nur ein Katzensprung bis nach Mailand, während die Fahrt von Bergamo ca. 45 Minuten dauert.

Wir sind mit Ryanair nach Bergamo (BGY) geflogen und von dort aus mit dem Airport Bus weiter bis zur Milano Centrale – dem Mailänder Hauptbahnhof. Das Ganze war sehr unkompliziert. Der Flughafen ist recht übersichtlich und wenn man das Terminal verlässt, kann man für schlappe 9 Euro p.P. ein Ticket für Hin- und Rückfahrt nach Mailand am Schalter kaufen. Der erfährt man  auch gleich welche Busnummer als nächstes abfährt.

Draußen stehen bereits etliche Busse und so mussten wir nicht einmal fünf Minuten warten, bis unser Bus Richtung Mailand fuhr. Die Busse sind modern und klimatisiert, sodass die Fahrt sehr angenehm ist. Erwähnenswerten Verkehr gab es weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt.

Etwa 45 Minuten später hielten wir am Hauptbahnhof in Mailand. Unser Hotel lag sehr zentral in der Nähe des Hauptbahnhofes, sodass wir nur ca. 10 Minuten später im Hotel ankamen.

 

WHERE TO STAY

Hotels in der Umgebung des Mailänder Doms sind recht teuer. Sucht also lieber nach einem Hotel mit guter Verkehrsanbindung, das nicht direkt im Tourismus-Zentrum am Dom liegt. Wir haben ein Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofes gewählt und konnten daher alle Ziele gut erreichen. Vom Hauptbahnhof bis zum Dom sind es gerade einmal vier Stationen.

Unser Hotel war das LaGare Milano Centrale MGallery Collection by Sofitel, das ich euch uneingeschränkt empfehlen kann! Das Hotel ist zwar dunkel, aber sehr modern eingerichtet. Die Zimmer waren äußerst sauber und boten bequeme Betten und viel Stauraum. Ich freue mich ja immer, wenn das Bad genügend Ablagemöglichkeiten hat, was hier definitiv der Fall war 🙂

Aufgrund der Bodentiefen Fenster sind die Zimmer schön hell und in den oberen Etagen hat man einen wundervollen Ausblick! Die Zimmer lassen sich durch elektrische Rollläden komplett abdunkeln, sodass die bunten Lichter der Fenster am Abend nicht stören.

Hervorheben muss ich unbedingt die grandiose Rooftop Bar des Hotels, die super stylisch ist und viele Sitzgelegenheiten/Loungemöbel bietet. Tagsüber ist die Bar quasi leer und man kann dort bei sagenhaftem Blick über Mailand ein kleines Päuschen einlegen.

WHAT TO DO

In Mailand kann man sich problemlos mit der Metro oder Trams fortbewegen. Das Metronetz ist äußerst gut ausgebaut und leicht verständlich. Am ehesten hat es mich an London erinnert. Ein 48 Stunden Ticket kostet gerade mal 8,25 Euro und eine Einzelfahrt 1,50 Euro.

• Duomo di Milano

Der Mailänder Dom ist unglaublich schön und beeindruckend! Ihr könnt den Dom von Innen besichtigen und auch die Dachterassen des Doms erklimmen.

Wenn ihr in den Dom rein wollt, solltet ihr auf entsprechende Kleidung achten. Schultern und Knie müssen bedeckt sein. Kurze Röcke, Shorts und Tops sind da leider ein K.O. Kriterium. Mit Pech habt ihr stundenlang in der Schlange gestanden und werdet dann kurz vorm Eingang vom Personal abgewiesen. Wir hatten 30 Grad und haben täglich beobachtet wie Menschen in langen Klamotten Stunden um Stunden in der Mittagshitze vor dem Dom Schlange standen.

Wir haben uns daher entschieden lediglich ein Ticket für die Domterassen zu kaufen. Ihr könnt hier wählen ob ihr ein Ticket für Zugang über die Treppen oder für den Aufzug kaufen wollt. Für ein paar Euro mehr haben wir den Aufzug genommen. Die Domterassen waren ein Highlight unseres Citytrips! Unbedingt machen!

Es empfiehlt sich früh aufzustehen und bei Öffnung des Ticketschalters vor Ort zu sein. Wir haben trotzdem 45 Minuten gewartet um ein Ticket zu ergattern und anschließend nochmal 15-20 Minuten vor dem Aufzug. Die Aussicht über Mailand und auch die Domterassen selber haben jedoch für die Wartezeit entschädigt.

Mehr Bilder von den Dachterassen findet ihr in diesem Artikel.

• Galleria Vittorio Emanuele II

Die Galleria Vittorio Emanuele II befindet sich direkt neben dem Dom. Das kuppelartige Glasdach, die aufwendigen Mosaikfliesen und die schönen Details des Gebäudes verschlagen einem fast den Atem. In der Galleria reihen sich Luxus Stores wie Prada, Louis Vuitton und Gucci neben kleinen Restaurants aneinander. Hier entstehen viele typische Instagram Fotos, besonders die mit dem Eis von SAVINI, welches ihr ebenfalls in der Galleria kaufen könnt. Verglichen mit meinem geliebten Amorino Eis ist das Eis selbst jedoch eher eine Enttäuschung, da viel zu süß und künstlich.

• Naviglio Grande

Traumhaftes und romantisches Flair erwartet euch im Navigli Viertel. Fahrt mit der Metro bis Porta Genova FS und ihr steht direkt mitten im Geschehen, wenn ihr die Stufen der Metro nach oben steigt. Lauft dann einfach gerade aus, vorbei an den Restaurants Richtung Naviglio Grande.

An diesem Kanal reihen sich kleine Restaurants und Bars aneinander und es ist einfach wundervoll hier abends essen zu gehen und das Treiben zu beobachten.

Außerdem findet ihr hier auch meine Lieblingseisdiele Amorino, wo es das – meiner Meinung nach – beste Eis getoppt mit einem Macaron gibt 🙂 Alternativ könnt ihr auch ein Eis bei Cioccolati Italiani essen, welches einer der besten Eisdielen Italiens sein soll. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil wir uns für Amorino entschieden haben.

Wir haben am Naviglio Grande bei einem kleinen Italiener gegessen und nicht viel erwartet, waren aber letztendlich positiv überrascht. Ich hatte eine simple Pizza Margeritha und die war ein Gedicht!

WHERE TO SHOP

 Galleria Vittorio Emanuele II

Hier findet ihr schöne Stores aller bekannten Luxusbrands. Im Gucci Store in der Galleria habe ich auch mein neuestes Gucci Schätzchen erstanden (Das Unboxing findet ihr hier).

Wer sich für Prada, Louisvuitton, Chanel oder Gucci begeistern kann, der wird hier an Window Shopping seine Freude haben. Ansonsten lohnt sich die Galleria allein schon wegen des wunderschönen Gebäudes!

La Rinascente

Das La Rinascente befindet sich neben der Galleria und ist ein Luxuskaufhaus. Unter einem Dach findet ihr alle Luxusbrands, angefangen von Schmuck, sowie Make Up und Pflegeprodukten von Chanel, über Saint Laurent bis Mac und LaMer im Erdgeschoss, bis hin zu je einer Etage für Handtaschen (Gucci, LV, Chloé, YSL, Givenchy und Co), einer für Schuhe (Valentino, Salvatore Ferragamo, Jimmy Choo, etc.) mehrere für Klamotten und einer für Interior.

Im obersten Geschoss findet ihr mehrere Delikatessenshops und Restaurants.

Corso Vittorio Emanuele II

Wenn ihr am La Rinascente vorbei lauft, gelangt ihr auf die Corso Vittorio Emanuele II – eine Fußgängerzone mit allen High Street Labels wie Zara, h&m, Mango, Bershka und Co. Außerdem findet ihr hier auch einen Sephora und einen NYX Store.

Via Torino

Die Via Torino liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Doms und ist ähnlich wie die Corso Vittorio Emanuele II gesäumt von kleineren High Street Stores. Hier befindet sich außerdem ein kleiner Victoria’s Secret Store, ein Stradivarius, ein OYSHO, sowie mehrere Schuhgeschäfte.

Via Monte Napoleone

Wenn ihr an der Haltestelle Montenapoleone aussteigt, gelangt ihr zur Luxus Einkaufsstraße mit allen großen Luxus Labeln wie Chanel, Valentino, Gucci, Prada, Hèrmes und Co.

 

Milan, Instagram, @my_philocaly

Die besten Instagram Foto Locations: 

Vor dem Mailänder Dom, auf den Domterassen, in der Galleria Vittorio Emanuele II, auf der Terrasse der Duomo 21 Bar, auf dem Naviglio Grande (am besten mit dem Boot fahren!)

 

WHERE TO EAT

Maio

Das Maio befindet sich im Food Court auf der obersten Etage des La Rinascente. Ihr könnt hier sowohl drinnen als auch draußen auf der Terrasse mit wunderschönem Blick auf den Dom einen Drink oder auch Lunch und Dinner genießen.

Die Preise sind hier in allen Restaurants etwas höher, aber für den Ausblick kann man sich das auch mal gönnen. Wir hatten hier Nudeln und Burger und es war sehr lecker!

Obica

Wie das Maio findet ihr auch das Obica im Foodcourt des La Rinascente. Wir haben hier eine Pizza mit Rucola, Parmesan und Parmaschinken gegessen und waren sehr zufrieden 🙂

Naviglio Grande

Wie bereits geschrieben sollte man unbedingt einen Abend für ein Essen am Naviglio Grande einplanen. Ich vermute hier gibt es die authentischste, italienische Küche. Das Restaurant ist hier fast egal, orientiert euch am besten an denen, die gut besucht sind 🙂

 

Duomo 21 und Terazza Aperol

Gleich links und rechts neben dem Eingang zur Galleria Vittorio Emanuele II befinden sich zwei Bars/Restaurants mit Terrasse mit Blick auf den Dom. Beide können wir empfehlen. Die Drinks haben uns in der Terazza Aperol besser geschmeckt, der Blick auf den Dom ist aber vom Duomo 21 besser 🙂

 

Cioccolati Italiani

Ich habe in mehreren Mailand Travel Posts diese Eisdiele in den Empfehlungen gefunden. Leider haben wir sie nicht ausprobiert. Vielleicht kann ja einer von euch testen und berichten, ob sie wirklich so gut ist wie ihr Ruf! 🙂

 

Amorino

Der Grund, warum wir nicht bei Cioccolate waren ist Amorino. Beide Eisdielen gibt es z.B. am Naviglio Grande und da ich Amorino Eis abgöttisch liebe war die Entscheidung schnell gefallen. Teuer aber unfassbar lecker!

 

Mir hat es in Mailand jedenfalls sehr gut gefallen und ich bin sicher, dass wir nicht das Letzte mal hier waren 

Ward ihr schonmal in Mailand
oder steht Mailand noch auf eurer Travel Bucket Liste?

Folge:

7 Kommentare

  1. 13. Juni 2017 / 9:22 am

    Mailand, ich bin verliebt! <3
    Bei mir sind es noch 6 Wochen, bis es endlich in diese tolle Stadt geht. Wir haben einen Roadtrip geplant und werden vier Tage in Milano verbringen.
    Die Bilder sind traumhaft und ich kann es kaum erwarten bis ich diese Dinge alle selbst sehe.
    Die Tipps mit den Drinks notiere ich mir definitiv noch auf meine Liste.
    Das wir den Duomo, die Scala und die Galleria – *hach* ich werde einfach nicht mehr von den Schaufenstern weg zu bekommen sein 🙂 – besuchen ist ohnehin schon klar. 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  2. 13. Juni 2017 / 11:57 am

    Was für ein schöner Post und großartige Bilder! Mit Deinem Post hast Du mir richtig Lust auf einen Kurztripp gemacht.
    Ich habe Dich und Deine Social Kanäle erst vor kurzem entdeckt und bin ganz begeistert.

    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Sandra

  3. Caro
    14. Juni 2017 / 6:05 pm

    Spätestens jetzt nach den ganzen Posts über Mailand, steht diese Stadt definitiv auf meiner Travel Bukkit List! Die Bilder sind sehr eindrucksvoll, wie ich finde! Ich muss dir auch ein Lob aussprechen, ich finde die Gliederung sehr gelungen und die einzelnen Themen auch sehr spannend, da besonders sowas, wie „die besten instagram locations“, nichts ist, was man in einem Reiseführer oder so findet. Danke für deine persönlichen Tipps:)

  4. Michaela
    10. August 2017 / 3:08 pm

    Danke für diesen informativen blogpost <3 ich fliege im Oktober nach Mailand und bin schon total aufgeregt 🙂
    Deine Bilder sind übrigens auch ganz toll geworden <3

    • 10. August 2017 / 5:45 pm

      Vielen Dank! Ich freue mich total, dass der Blogpost dir weiterhilft! 🙂 Mailand ist so schön! Ich wünsche dir jetzt schon eine wundervolle Zeit in Mailand! <3

      xx
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.